top of page

Über die Hygiene von Trinkwasser, Selbsttränken und Wasserbottichen




Die regelmäßige Prüfung, Reinigung und Desinfektion von Wasserbehältern ist wichtig, denn es geht hier um die Gesundheit unserer Pferde.


Ablagerungen und Verunreinigungen entstehen schnell, denn mit jeder Wasseraufnahme gelangen Stäube, Futterreste und Speichel in Tränkbecken und/ oder Wasserbottiche. Schnell und das nicht nur im Sommer, lagert sich sogenannter Biofilm an den Wänden ab, in dem sich krankmachende Keime und Bakterien verstecken, vermehren und das Trinkwasser verunreinigen.

Hier reicht eine Reinigung in Form von auswaschen in der Regel nicht aus, den der Biofilm ist ganz schön hartnäckig. Kleinste Rückstände reichen meist und der Biofilm ist schneller wieder da als man gucken kann.


Mit dem aufkommen der biofilmbasierten Desinfektion ist es möglich die Oberfläche dieser vorhandenen Biofilme zu durchdringen und samt mikrobieller Belastung zu beseitigen.


Oft hören wir, dass hier zu alkoholbasierten oder anderen Reinigern gegriffen wird obwohl die hygienische Reinigung mit einem chemischen Prudukt hier eher ungeeignet ist! Viel zu groß ist die Gefahr, das unsere Pferde durch den unangenehmen Geruch und dem verbleib von Rückständen das Trinken oder die Futteraufnahme, im Anschluss, verweigern. Zu berücksichtigen ist auch, dass viele konventionelle Reiniger den Biofilm garnicht aufbrechen können und auch die mechanische Reinigung mit Schwamm und Bürste kann nicht alles beseitigen!


Als sinnvoll hat sich eine Kombination aus mechanisch (Schwamm, Bürste) und den Anolythen erwiesen. Diese sind, durch das herabsetzen der Oberflächenspannung, in der Lage den Biofilm, in dem sich die Bakterien sicher verstecken, zu beseitigen. Schädliche Rückstände und für Pferde unangenehme Gerüche entstehen bei den Anolythen nicht.


Die Berücksichtung von hygienischen Maßnahmen fällt mit Anolythen sehr leicht und ist alle zwei- bis drei Tage leicht in den Pferdealltag eines jeden Pferdebesitzers einzubinden. Unerwünschte Ablagerungen können so garnicht erst entstehen bzw. die Neuenstehung lässt spürbar nach und die Keimbelastung sinkt mit der regelmäßigen Anwendung deutlich!


Da wir mit der Nase aktuell eh im Heu stecken und den Keimen auf der Spur sind 🔎 haben wir Euch den Effekt vorher und nachher, mit technischer Unterstützung eines Lumitesters ( Keimzahlmessung) ebenfalls einfach mal in einem Video veranschaulicht.


Wir glauben die Werte vorher-nachher sprechen für sich!


Nehmt Euch 3,5 min. Zeit und schaut selbst, was Hygiene ausmacht.





Mit den gemessenen Werten wird deutlich was eine regelmäßige, hygienische Berücksichtigung, zusätzlich zur üblichen Kontrolle und Reinigung, ausmacht.



Oder Hier von Dailynex




Danke für's lesen und Deine Zeit!, Euer Team von HBN

153 Ansichten

Comments


bottom of page